Be my Master

Wage den Weg in diese Eliteinternat und entdeckte was es heißt ein Honey oder ein Master zu sein.
Be My Master 2.0 neu xD ->http://be-my-master.forumieren.com
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Filipe Peres

Nach unten 
AutorNachricht
Filipe
Little Frog
Little Frog
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 22.05.10

Charakter der Figur
Alter:
Größe:
Master/Honey von:

BeitragThema: Filipe Peres   Sa Mai 22, 2010 7:44 pm

Spoiler:
 

Allgemeine Daten


Nachname: Peres
Vorname: Filipe Vasco
Spitzname: Fil, Vas
Alter: 17 Jahre alt
Geschlecht: Männlich
Sexuelle Neigungen: Homosexuell
Master, Honey oder Schüler?: Schüler



Körperdaten/Aussehen


Statur: Mit seinen 1, 65 m ist er für einen Jungen doch recht klein. Er ist schlank. Zudem sieht er nicht so aus, als könne er Gewichte stemmen, viel mehr würde er sich dabei sicherlich was brechen. Demnach gehört die körperliche Kraft nicht zu seinen Stärken. Außerdem sagen manche er sähe aus wie ein Mädchen.
Gewicht: 53,4 kg
Körpergröße: 1,65 m
Besondere Merkmale: Türkis gefärbte Haare und seine Kontaktlinsen in derselbigen Farbe. Außerdem ist seine Kopfbedeckung - ein „Froschhut“ – recht auffällig. Den zieht der Herr selten bis gar nicht aus. Filipe hat außerdem die Vorliebe „kleine Verzierungen“ um seine Augen in Form von Schminke zu schmücken.
Kleidungsstil: Ein Wort würde seinen Kleidungsstil beschreiben: Modisch. Er fällt mit seinem Hut sowieso schon genug auf, deshalb ist seine Bekleidung zwar modisch, aber nicht allzu ausfallend.


Persönlichkeit

Charaktereigenschaften:
Filipe ist eine ruhige, verschlossene Person. Und das Gegenteilige von einem Hitzkopf. Er zieht es vor einen kühlen Kopf zu bewahren und Gewalt aus dem Weg zu gehen. Wenn es brenzlig wird - rennt er lieber weg, genau wie vor Hunden. Außerdem ist er sehr träumerisch, wirkt meistens abwesend und spricht auch so monoton, als würde er beinahe einschlafen. Und dennoch besitzt er die Fähigkeit andere auf die Palme zu bringen, wenn er einfach Fragen stellt oder irgendetwas sagt, da kriegt der „Kleine“ auch schon manchmal eine übern Kopf gezogen.

Stärken:
+ ruhig
+ besonnen
+ sagt meist das was er denkt
+ flink – bei brenzligen Situationen
+ stellt gern Dinge in Frage

Schwächen:
- verschlossen
- Schwäche für Schokokekse
- was Kräftemäßiges anbelangt ist er ne Null –
ein Gurkenglas würde er nicht aufbekommen
- seine Unachtsamkeit, wenn es um seine Gesundheit geht

Vorlieben:
+ Kleine Tiere, ausgenommen Hunde
+ seinen „Froschhut“
+ Regen
+ Tagträumen

Abneigungen:
- Hunde
- wenn jemand etwas gegen seine Kopfbedeckung sagt
- wenn man ihn „Knirps“ oder sonst etwas - was mit seiner Größe in Verbindung steht – ärgert
- Broccoli

Lieblingsfach: Philosophie


Vergangenheit/Familie

Herkunft: Portugal - Lissabon

Vergangenheit:
Filipes Vergangenheit verlief normal. Als Sohn eines reichen Hauses wurde er natürlich verwöhnt. Vielleicht zu sehr und das besonders von seiner Mutter. Vielleicht erklärt dies – warum er so ist wie er nun ist. Sein Vater hingegen konnte nur den Kopf schütteln. Er fand, dass sein Sohn zu verweichlicht ist. Mit fünf Jahren nahm er Privatunterricht und zog dies bis zu seinem Zehnten Lebensjahr durch, woraufhin er dann eine Privatschule für Zwei Jahre besuchte. Schon da erkannte er, dass seine Leidenschaft wohl in die Richtung der geistlichen Freiheiten ging. Poesie, Kunst, Musik und all die schönen Dinge, die das Leben kreativ beschrieben und bereicherten. Weshalb er immer das Tagträumen liebte. Die restlichen Jahre verbrachte er schulisch gesehen auf einer öffentlichen Schule, um ihm den Umgang mit anderen „normalen“ Kindern zu zeigen. Diese mieden ihn, weil er eben anders war.

Froschhut, die erste:
Sein Faible für seinen Hut entwickelte sich schon als Kleinkind. Er mochte diese großen Augen und dieses große Grinsen, welches ihm das Froschstofftier schenkte. Als er etwas älter wurde, wurde dieses Stofftier eher unhandlich und er überlegte sich wie man es handlicher gestalten könnte. Er sah sich im Spiegel an und schwups kam ihm eine Idee. Er bat seine Mutter ihm einen Hut anfertigen zu lassen. Nicht irgendein Hut. Einen Froschhut. Der Wasserabweisend sein sollte und groß, damit er nicht mehr so ganz klein wirkte. Außerdem stellte sich im Nachhinein heraus, dass der Hut auch eine gute Funktion hatte, als Sicherheitshelm. So konnte er sich nicht ganz so schnell was tun, wenn er was auf den Kopf bekam und so wurde das Froschhutfaible geboren. Und wenn er den Hut abnahm, fühlte er sich so nackt, weshalb er ihn fast nie absetzte.

Spoiler:
 

Hunde-Phobie und die daraus resultierende Flinkheit:
Filipes panische Angst vor Hunden entwickelte sich, als er noch ziemlich jung war, so mit fünf Jahren. Er wusste nicht wieso, aber die Hunde hatten wohl einen Narren an ihm gefressen. Vielleicht wegen seiner Größe? Da er früher schon immer recht klein im Vergleich zu den anderen Jungen in seinem Alter war – hielten die „Freunde des Menschen“ ihn vielleicht für einen Hasen. Es gab natürlich auch Ausnahmen, aber die meiste Zeit, wenn er Hunde sah, verbrachte er mit Weglaufen. Dass es auch seine guten Seiten hatte, wusste er nicht. Denn dadurch trainierte er auch seine Flinkheit. So kam er bei Prügeleien immer gut weg, in dem er seine Beine in die Hand nahm und weg lief wie ein Feigling. Von Gewalt hielt er nicht viel.

Kleine Bekanntschaften:
Mit Zwölf Jahren lernte er seinen bis dato besten Freund kennen. Sein Name war Alessio. Auch wenn Filipe ihn manchmal unabsichtlich durch seine Art ärgerte. So mochten sich beide – jedenfalls hatte Filipe das Gefühl das es so war. Er war froh, dass es jemanden gab, der genauso „sonderbar“ war wie er und die Liebe für freigeistliche Künste teilte. Filipe nahm sich fest vor ihn irgendwann wieder zu sehen, denn diese Begegnung war nur für eine Woche und das auch nur durch Zufall, auf einer Modenschau. Dieser fand nämlich in Lissabon statt und seine Mutter hatte ihn mitgenommen, dort erblickte er nämlich den Spanier und war direkt fasziniert. Nach der Abreise hörte er nie mehr von ihm. Vielleicht hatte er ihn zu sehr genervt?

Spoiler:
 

Wieso, weshalb, warum dieses Internat:
Seine Eltern wollten ihn zu einem Eliteinternat nach England schicken, weil sie hörten, dass es einer der Effizientesten sei. So taten sie das auch. Und insgeheim hat sich die Mutter besonders für diese Schule entschieden, da diese im Gegensatz zu den bisherigen Schulen, die sie sich ansah - die „Kreativität“ gleichermaßen förderte wie die Standardfächer. Sein Vater hingegen wusste nichts von diesen Gedanken und erhoffte sich das Gegenteilige, dass der Junge mal etwas mehr disziplinierter werden würde und nicht mehr soviel Tag träumte. So erhofften sich beide, dass sie ihren Sohn in gute Hände gaben.

Sonstiges

Nebencharaktere von?: Ivan, Vincenzo
Wer ist das auf den Ava?: Fran aus KHR!

Regeln/Storyline gelesen?: (richtig)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alessio
Colibrì poco
Colibrì poco
avatar

Anzahl der Beiträge : 303
Anmeldedatum : 17.04.10

Charakter der Figur
Alter: 17
Größe: 1,70
Master/Honey von: -

BeitragThema: Re: Filipe Peres   Sa Mai 22, 2010 9:23 pm

angenommen +.+~

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Filipe Peres
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Be my Master :: Charakterbereich :: Schüler :: Männlich-
Gehe zu: