Be my Master

Wage den Weg in diese Eliteinternat und entdeckte was es heißt ein Honey oder ein Master zu sein.
Be My Master 2.0 neu xD ->http://be-my-master.forumieren.com
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tristan

Nach unten 
AutorNachricht
Tristan
Member
Member
avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 24.05.10

Charakter der Figur
Alter:
Größe:
Master/Honey von:

BeitragThema: Tristan   Mo Mai 24, 2010 8:20 pm




Allgemeine Daten[/center]

Lehrer:?
Nein er ist kein Lehrer

Nachname:
Tristan

Vorname:
Saitou

Spitzname:
Nun einen wirklichen Spitznamen hat er nicht, doch ab und an nennt man ihn:
Tris

Alter:
18

Geschlecht:
Männlich

Sexuelle Neigungen:
Er ist Bisexuel und steht dazu

Master, Honey oder Schüler?:
Schüler

Bist du ein Master? Welche Blume willst du auf deinem Ohrring haben:?


Körperdaten/Aussehen
Tristan hat lange schwarze Haare, je nach dem wie das Licht in diese scheint, erhalten sie eine leicht erkennbare Lila Farbe. Meist hat er die Haare zu einem Zopf gebunden damit diese ihm nicht ins Gesicht fallen. Ab und an sind sie auch leicht verwuschelt wenn er mal keinen bock hatte sie zu richten. Seine Augen sind ein Spiel aus dunkel Blau und grau. Eine Farbe die man nur selten zu Gesicht bekommt. Die Haut ist für einen Jungen recht sanft und bleich. Doch durch sein lässiges Verhalten und ab und an ernsten Blick erkennt man sofort das es sich hierbei um einen Kerl handelt, sollte ihn jemand als Mädchen bezeichnen so wird der Junge sauer und zeigt gerne mal seine Faust. Seine Kleidung ist oft einfach, er steht nicht auf teure Sachen, aber seine Kleidung muss zu ihm passen und darf denoch nicht aussehen als würde er auf der Strasse leben. Meist tragen die Kleider die Farben Schwarz, Blau oder dunkel Grün. Helle Kleidung mag er nicht wirklich, ausser einen weissen Schal welcher er von seiner verstorbenen Mutter erhalten hatte. Auf seiner linken Brust befindet sich zudem ein Tattoo, es hat die Form eines Kreuzes. An seinem rechten Arm befinden sich einige kleinere Narben, die meisten hat er sich selbst zugefügt. Am linken Arm trägt er einen Verband um sein Handgelenk, dieser versteckt eine weitere Narbe, welche jedoch grösser und frisch ist, sie deutet auf einen Selbstmord versuch hin. Messer oder Spitze Gegenstände sollte man daher möglichst von ihm vernhalten.



Statur:
Tristan erscheint sportlich,ist jedoch kein Freund von vielen Muskeln. Er ist schlank und eitel wenn es um Fettpolster geht.
Zwar ist er kein Mädchen doch er achtet gut auf seinen Körper.

Gewicht:
Das wird um die 70 Kg sein

Körpergröße:
1m 84 cm

Besondere Merkmale:
-Wie oben erwähnt hat er auf seiner linken Brust ein Tattoo welches die Form eines Kreuzes aufweist, das Kreuz soll ihn schützen.
-An seinen Armen befinden sich Narben, diese hat er sich selbst zugefügt, meist aus Gründen seiner Schuldgefühle.

Kleidungsstil:
Teure Sachen mag er nicht leiden, ansonsten muss er sich immer in acht nehmen, diese nicht schmutzig zu machen, gar sie durch irgendeinen kleinen Unfall zu zerreissen.
Gerne mag er T- Shirts und Jeans. Oder aber auch wie auf dem oberen Bild zu sehen ist, japanische Kleidung. Meist tragen diese die Farbe Schwarz, er mag es nicht zu bunt, er ist eher der einfarbige Typ.

Persönlichkeit

Charaktereigenschaften:
Tristan ist eher der ruhige Typ, er lässt sich nicht gerne aus der Ruhe bringen und hat oftmals einen coolen Spruch auf den Lippen.
Ab und an ist er gerne für sich alleine und spielt Piano oder liest Bücher über Legenden. Durch seine Ruhige und doch komische Art sagen viele er sei seltsam gar ein Mysterium.
Vielleicht ist er das auch, nicht jeder Mensch ist gleich und genau das findet er selbst auch, doch wenn jemand Hilfe braucht so ist er sofort zur stelle.
Er ist ein guter Menschenkenner und erkennt meist wenn jemand Probleme hat oder wenn es jemandem nicht gut geht, er hört den betroffenen zu und versucht ihnen mit seinen Worten trost zu spenden.
Doch auch wenn all das nach einem lieben, unschuldigen Jungen klingt,ist das nicht ganz richtig. Auch er kann seine Fäuste sprechen lassen wenn es sein muss, sein Mundwerk kann frech werden wenn er genervt ist.
Aber, es gibt leider auch etwas trauriges zu berichten, er trägt eine Krankheit mit sich herum welche ihn ab und an schwächt, er verletzt sich selbst, da seine Vergangenheit nicht all zu schön war, doch dazu mehr, in der Geschichte.

Stärken:
-Kampfkunst (Sport)
-Reden (Einreden)
-Zeichnen
-Hat immer passende Sprüche auf den Lippen
-lässt sich nicht so schnell provozieren
-Mut (Schützt andere)

Schwächen:
-Seine Vergangenheit
-Seine Seele (psyche)
-Kann nicht gut tanzen
-Tränen
-Kann kaum nein sagen

Vorlieben
-Kampfsport (mit und ohne Waffen)
-Lesen und Gedichte schreiben
-Ab und an die Ruhe geniessen
-Mädchen
-Schwimmen
-Alkohol (wegen seiner Probleme)

Abneigungen:
-Besserwisser
-Schläger so wie Diebe
-Spinnen oder sonstige Insekten
-Spinat

Lieblingsfach:
Kunst

Vergangenheit/Familie

Herkunft:
Japan (Tokio)

Vergangenheit:
Einst lebte Tristan mit seinen Eltern in einem kleinen Haus mitten in der Stadt Tokio. Der ganze Verkehr und die vielen Menschen waren für den damals 6 Jährigen normal. Auch wenn er sich nicht wirklich wohl fühlte. Sein Vater arbeitete als Händler auf dem Markt um wenigstens etwas Geld in die Kasse zu bringen. Seine Mutter arbeitete nichts, sein Vater wollte das nicht, er hatte angst das diese vielleicht fremd gehen würde. Also musste sie den ganzen Tag auf den kleinen Tristan aufpassen, kochen, bügeln, den ganzen Haushalt machen. Sie sehnte sich oft nach Liebe, das wusste der Junge, immerhin musste er oft in ihr trauriges Gesicht blicken wenn sie mit ihm spielte. Natürlich versuchte sie es zu verheimlichen, doch er erkannte es denoch. Kinder erkennen oftmals mehr als man denkt.

Eines Nachts, klopfte es schliesslich an der Tür, Tristan war in seinem Zimmer und spielte mit seinen Spielzeugautos, er vernahm wie seine Mutter die Tür aufmachte und...wie ein Schuss fiel. Der Junge erschrack und lies sein Auto los, er rannte aus dem Zimmer und musste erblicken wie seine Mutter tot auf dem Boden lag, das Blut kullerte zu seinen Füssen, mit Tränen in den Augen blickte der ängstliche Junge die Männer an. Diese packten ihn am Kragen und steckten ihn in einen grösseren Sack, er schrie natürlich, sein Vater war noch immer nicht zu Hause und innerlich hoffte er, das er ihm helfen würde.
Doch als er plötzlich eine kälte vernahm wusste er, das die Diebe aus dem Haus liefen, sie warfen ihn irgendwo ins Auto. Der Kleine Junge zitterte, er wusste nicht was sie vorhatten. Langsam wurde er aus dem Sack gezerrt, der Mann hielt ihn gut fest, so das er sich kaum wehren konnte, der andere grinste und fuhr dem Jungen behutsam über das Gesicht, dabei schloss der Junge seine Augen, er wurde betäubt.

Als er seine Augen wieder öffnete, befand er sich in einem kalten dunklen Raum, jedoch war er nicht gefesselt, doch raus konnte er nicht die tür war geschlossen. Nur leicht konnte er hören wie sich einige Leute draussen unterhielten. Als er am lauschen war, öffnete sich die Tür plötzlich, eine junge Frau stand vor ihm. sie beugte sich zu ihm hinab und strich ihm über die Haare. sie hob ihn auf ihre Arme und meinte, bei mir bist du sicher mein kleiner, du musst keine Angst mehr haben. Wärend sie ihn in ein Wohnzimmer brachte, erblickte er wie die beiden Männer so eben aus der Tür liefen, er drückte sein Gesicht an ihre Schültern und Tränen kullerten hinab. Die Frau lächelte und wischte ihm die Tränen weg, wer war sie? Wollte sie ihm helfen? Aber warum waren die Männer bei ihr? All die Fragen stellten sich dem Jungen. Sie setzte ihn auf das Sofa und blickte ihn an
"Deine Mami ist nun tot, du wirst bei mir bleiben, hier wird dir nichts geschehen"
Er schüttelte wild den Kopf, er wollte nicht hier bleiben
"Doch, ich bin nun deine neue Mami, hab keine Angst die bösen Männer habe ich weggejagt"
War dem wirklich so? Er war erst 6 jahre alt, ob die kerle nun verjagt wurden oder nicht konnte er in diesem alter noch nicht wirklich feststellen, doch noch hatte er seinen Vater und dies sagte er der Frau auch
"Ach nein mein Kleiner, auch ihn haben sie erschossen, sie haben mir alles erzählt"

Auch wenn es kaum zu fassen ist, Tristan blieb, oder besser, er hatte keine andere Wahl, mit 17 jahren, wollte er weg, er hatte zwar alles, seine "Mutter" war reich, doch er wusste das sein ganzes Leben eine Lüge war. In den Jahren die vergangen waren, erfuhr er, das diese Frau die ihn aufzog ihr wahres Kind verloren hatte und daher lies sie das Kind einer unschuldigen Familie entführen um dies zu ihrem eigenen zu machen. Sie war zwar liebevoll mit ihm umgegangen doch der einzige Grund warum er hier geblieben war, war der, das er es gut hatte was das Geld anging. doch er beschloss zu flüchten, um sein Leben in den Griff zu bekommen hat er vernommen das es eine gute Schule in England gibt. Und so beschloss er sich..nach England zu reissen.


Sonstiges

Nebencharaktere von?:

Wer ist das auf den Ava?:
Hajime Saitou

Regeln/Storyline gelesen?:[/center]
[richtig]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tyler
Team *.*
Team *.*
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 13.05.10

Charakter der Figur
Alter: 17
Größe: 165 cm
Master/Honey von: -

BeitragThema: Re: Tristan   Mo Mai 24, 2010 8:32 pm

ich liebe Hajime Saitou *schwärm*...xD

hm..ich würd mal sagen
angenommen xD

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Tristan
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Be my Master :: Charakterbereich :: Schüler :: Männlich-
Gehe zu: